Das Kloster Marienrode bei Hildesheim wurde am 22. Mai 1125 durch den Bischof Berthold I. von Alvensleben gegründet.
Hildesheimer Panoramatour 360° Photosphären Galerie 4
„Klöster sind in besonderer Weise Orte des Gottsuchens, nicht nur für die klösterliche Gemeinschaft, sondern für alle Menschen, die mit dieser Bereitschaft dorthin kommen.“ Bischof Josef Homeyer.
Die Kupferschmiede, ein exklusives Restaurant am Wildgatter. Gegründet wurde das Ausflugslokal mit „Logierzimmern“ im Jahre 1912.
Der Wasserkamp Itzum. Ein Naherholungsgebiet. Noch! Die Stadt Hildesheim will gegen den Bürgerwillen ein Neubaugebiet etablieren. Ein grüne Lunge geht verloren.
Das Wildgatter liegt am Steinberg Ortsteil Ochtersum. Es hat eine Größe von ca. 60.000 m² und besteht seit dem 27. Februar 1968, In ihm tummeln sich über 300 Tiere.
An der Bischofsmühle befindet sich auch das Kanuzentrum mit einer Wildwasserstrecke. Auf der Halbinsel findet man das Inselkaffee.
Die beiden Hochbehälter am Galgenberg gehören zum Wasserwerk Ortsschlumpquelle in der Goslarschen Landstraße.
Die beiden Hochbehälter am Galgenberg gehören zum Wasserwerk Ortsschlumpquelle in der Goslarschen Landstraße.
Der Bismarckturm steht auf der Nordwestflanke Galgenbergs auf etwa 152,5 m Höhe. Er wurde aus Kalkstein nach dem Entwurf „Götterdämmerung“ ausgeführt. Baujahr 1902.
Die Marienburg ist eine spät mittelalterliche Wasserburg im nach ihr benannten Ort Marienburg, der zur Stadt gehört. Die Burg liegt unweit der Innerste. Heute Kulturcampus der Uni.
Das Berghölzchen ist ein bewaldeter Bergrücken im Westen der Stadt, der seit Ende des 18. Jahrhunderts als Naherholungsgebiet genutzt wird.
0037
0039
0038
0040
0041
0042
0043
0044
0045
0046
0047
0048
Bischofsmühle an der Innerste. Früher wurde sie als Wassermühle genutzt. Heute befindet sich im Gebäude unter anderem der Jazzclub Cyclus 66.
© by F. Schmidt 2000 - 2020 | 31141 Hildesheim | 02. August 2020 | v 6.4a | info@round-shot.de
Alle Urheberrechte (sofern nicht anders vermerkt) liegen bei F. Schmidt
top of Page
Das Kloster Marienrode bei Hildesheim wurde am 22. Mai 1125 durch den Bischof Berthold I. von Alvensleben gegründet.
Hildesheimer Panoramatour 360° Photosphären Galerie 4
„Klöster sind in besonderer Weise Orte des Gottsuchens, nicht nur für die klösterliche Gemeinschaft, sondern für alle Menschen, die mit dieser Bereitschaft dorthin kommen.“ Bischof Josef Homeyer.
Die Kupferschmiede, ein exklusives Restaurant am Wildgatter. Gegründet wurde das Ausflugslokal mit „Logierzimmern“ im Jahre 1912.
Der Wasserkamp Itzum. Ein Naherholungsgebiet. Noch! Die Stadt Hildesheim will gegen den Bürgerwillen ein Neubaugebiet etablieren. Ein grüne Lunge geht verloren.
Das Wildgatter liegt am Steinberg Ortsteil Ochtersum. Es hat eine Größe von ca. 60.000 m² und besteht seit dem 27. Februar 1968, In ihm tummeln sich über 300 Tiere.
An der Bischofsmühle befindet sich auch das Kanuzentrum mit einer Wildwasserstrecke. Auf der Halbinsel findet man das Inselkaffee.
Die beiden Hochbehälter am Galgenberg gehören zum Wasserwerk Ortsschlumpquelle in der Goslarschen Landstraße.
Die beiden Hochbehälter am Galgenberg gehören zum Wasserwerk Ortsschlumpquelle in der Goslarschen Landstraße.
Der Bismarckturm steht auf der Nordwestflanke Galgenbergs auf etwa 152,5 m Höhe. Er wurde aus Kalkstein nach dem Entwurf „Götterdämmerung“ ausgeführt. Baujahr 1902.
Die Marienburg ist eine spät mittelalterliche Wasserburg im nach ihr benannten Ort Marienburg, der zur Stadt gehört. Die Burg liegt unweit der Innerste. Heute Kulturcampus der Uni.
Das Berghölzchen ist ein bewaldeter Bergrücken im Westen der Stadt, der seit Ende des 18. Jahrhunderts als Naherholungsgebiet genutzt wird.
0037
0039
0038
0040
0041
0042
0043
0044
0045
0046
0047
0048
Bischofsmühle an der Innerste. Früher wurde sie als Wassermühle genutzt. Heute befindet sich im Gebäude unter anderem der Jazzclub Cyclus 66.
© by F. Schmidt 2000 - 2020 | 02. August 2020 | info@round-shot.de
Alle Urheberrechte (sofern nicht anders vermerkt) liegen bei F.Schmidt